Gründungsgeschichte

Wie kam es zu dem Projekt Dedicated Sports?

Die eigentliche Entstehung von Dedicated Sports beruht auf der Planung ein Gym zu eröffnen. Lucas und Julian haben nach einiger Überlegung beschlossen das Projekt auf Eis zu legen, da die Location ungeeignet war und in der Nähe keine Alternative zu finden war. Also entwickelte sich DS zu einem Online Projekt und war zuerst als Blog geplant, um Trainingswissenschaften im Allgemeinen eine Plattform zu bieten. Es ging uns generell um Sport, aber mit dem Fokus auf Kraftsport und Powerlifting. Aus dem Fokus wurde über die Zeit eine Spezialisierung, denn wir haben gemerkt, dass es unglaublich schwer ist, in vielen Bereichen gleichzeitig gut zu sein. Lucas ist weiterhin Teil des Teams geblieben, jedoch vorübergehend vorwiegend als Athlet. Tobias ist neu hinzugekommen und wirkt inzwischen als Geschäftsführer und Coach mit. Seit seinem Zutun ist einiges passiert und wir konnten ein Powerlifting Team aufbauen, die Homepage erstellen und einen Online Coaching Service einrichten. Hierfür verstärkt Andreas inzwischen unser Team, der großen Einfluss auf unsere Coaching Philosophie hat. Er ist der erfahrenste aus dem Team, was diesen Sport angeht. Er selbst tritt seit einem Jahrzehnt bei Wettkämpfen an und das nicht nur auf nationaler Ebene.

Wozu soll diese Homepage dienen?

Wir arbeiten zusammen daran, dass auf dieser Seite wirklich fundiertes und gebündeltes Wissen über den Sport Kraftdreikampf/Powerlifting in deutscher Sprache zu finden ist. Wir wollen diese Plattform sein, die Leuten helfen kann, leichter in den Sport zu finden, aber auch alten Hasen vielleicht hier und da mal eine neue Anregung geben zu können. Wir wollen uns vom Wissen über Powerlifting nicht über andere stellen. Wir wollen eher die sein, die diese Informationen sammeln und bereitstellen. Wir haben selbst noch viel zu lernen und ihr könnt uns mit kritischen Fragen und Anregungen dabei helfen. Auch welche Themen ihr gerne beleuchtet haben wollt, könnt ihr uns gerne Vorschlagen. Wissen ist im Netz frei verfügbar, man muss es nur sammeln und nutzen. Dazu kommt natürlich vieles an persönlicher Erfahrung, denn ohne Kontext, ist vieles wertlos.

Wo seht ihr euch in naher Zukunft bzw. was wollt ihr erreichen?

Wir wollen zur positiven Entwicklung des Kraftdreikampfes primär im deutschsprachigen Raum beitragen, mit unserem Team eine Vorbildfunktion einnehmen und zeigen, wie man sich als Athlet über einen längeren Zeitraum entwickeln kann. Wir wollen mit verschiedenen Events und Aktionen den Anreiz für diesen Sport erhöhen und es auch dazu nutzen, uns selbst weiterzuentwickeln. Wir wollen vor allem Teil der deutschen RAW Powerlifting Community sein und beide Seiten werden womöglich davon profitieren.

Unser Athletenteam ist ein fester Bestandteil von Dedicated Sports. Deshalb haben wir unseren Athleten eine gesonderte Seite gewidmet. Die Seite findet ihr HIER.


Wer steckt hinter Dedicated Sports?

about-us-julian-schramm

Julian Schramm

Gründer und Powerlifting Head Coach

Julian Schramm ist ein Athlet und Coach aus Leidenschaft. Er hat sportliche Erfahrung in allen Richtungen sammeln können und widmet sich seit längerer Zeit hauptsächlich dem Powerlifting. Er darf sich unter anderem „Certified Physical Preparation Specialist“ nennen. Diese Ausbildung hat er bei dem weltbekannten Athletiktrainer Joe Defranco und seinem Kollegen Jim Smith abschließen konnte, wofür er 2014 nach New Jersey geflogen ist.

Mit seinen 31 Jahren ist er natürlich nicht erst seit kurzem dem Eisen verfallen. Das erste Hantelset kam mit 12-13 Jahren, ab dann ging es bergauf. Sport war schon immer seine Leidenschaft und er hat so ziemlich alles ausprobiert. Spaß gemacht hat alles, aber wie verbindet man das? Ja am besten als Strength & Conditioning Coach, der mit Sportarten verschiedener Art zu tun hat. Einen Favoriten hat er aber neben dem American Football doch gefunden. Der Sport in dem es vereinfacht nur darum geht, wer das meiste Gewicht bewegt. Powerlifting. Am liebsten gefällt ihm daran, dass sich viele Athleten gegenseitig unterstützen und anfeuern und ein Sieg selten auf Kosten anderer stattfindet. Er betreibt diesen Sport auch selbst aus Leidenschaft. Große Vorbilder für ihn sind Sportler, die eine Art bescheidene Siegermentalität an den Tag legen wie Jesse Norris und Kevin Boateng. In die deutsche Szene des Kraftsportes ist er erst seit kurzem gedrungen und hat dadurch einen vergleichenden Blick von außen, welche Eigenarten sich dort, teils wie in einem Vakuum, entwickelt haben.

Eine ganzheitliche und nüchterne Sicht der Dinge ist ihm besonders wichtig. Durch seine Erfahrung hat er inzwischen für sich erkannt, dass man die wenigsten Dinge, die am Ende für die Leistung der Athleten entscheidend sind, in einem Buch erlernt. Es ist für ihn aber eine wichtige Grundlage, sonst kommt es in der Praxis sehr schnell zu Fehlinterpretationen. Ein wichtiger Anstoß für seine Entwicklung als Coach war Tasso (Coach/Inhaber Power Athletics Gym), der so ziemlich alles gelesen hat und dazu eine gute Portion Praxis besitzt, dabei aber oft viel zu bescheiden mit seinem Wissen ist. Julian’s Ziele in der deutschen Szene sind vor allem einen Ausschlag zu geben was das Training von Powerliftern anbelangt. Julian ist ausschlaggebend für den bisherigen Werdegang unseres Powerlifting Teams.

„How people know that you are the best? Just be the best!“


Tobias Moertel

Gründer, Manager und Powerlifting Coach

Tobias Moertel ist mit seinen 24 Jahren ein Jungspund in der Szene, aber seine Liebe zum Kraftsport treibt ihn immer weiter in die Tiefen der Trainingsplanung, Ernährung, Übungsausführung und allem was noch mit Sport und Training zu tun hat. Während er in seiner Freizeit viel Zeit aufbringt um sich selbst fortzubilden, hat er zusätzlich eine Ausbildung zum lizensierten Athletiktrainier erfolgreich im November 2015 abgeschlossen. Seine eigene sportliche Laufbahn begann bereits sehr früh. Bereits mit sechs Jahren hat es ihn zum Kickboxen und Fußball gezogen. Mit 15 Jahren brauchte er aber Abwechslung und ist vom Fußball auf Tennis umgeschwenkt. Das Kickboxen hat er ein Jahr davor mit 14 beendet. Da eine Sportart irgendwie doch zu wenig war, hat er sich mit 17 im Fitnessstudio angemeldet und die üblichen 0815 Maschinenpläne ohne Erfolg ausgeführt.

Jeder weiß, dass Sport ohne persönliche Erfolge wenig Spaß macht. Das war auch der Grund warum Tobias begonnen hat, sich näher mit dem Krafttraining auseinander zu setzen. Er stöberte durch diverse Foren und Facebookgruppen, durch schlechte aber auch gute Infos. Um sich mehr Zeit zu schaffen und weiter auf das Krafttraining zu spezialisieren, hat er mit 20 Jahren dann auch mit dem Tennis aufgehört.

Sehr gute Kontakte, wissenschaftliche Quellen und Bücher von sehr guten Coaches ermöglichen Tobias eine schnelle Lernkurve. Vor allem Julian hat seine Entwicklung als Coach im Jahr 2015 und 2016 stark geprägt und prägt sie in der gemeinsamen Zusammenarbeit weiterhin. Um sich mehr aufs Powerlifting zu spezialisieren, wird Tobias noch eine Kampfrichterlizenz beim BVDK Ende des Jahres machen.

Ende 2016 hat Tobias zusätzlich noch eine Kampfrichter Lizenz beim BVDK gemacht. Die dementsprechenden Prüfungen hat er bestanden und somit hat er offiziell die Bezirkslizenz. Als wertender Kampfrichter wurde er an der nordbayrischen Meisterschaft eingesetzt


Kontaktiere uns