Das Trainings-Equipment im RAW Powerlifting kann sich oftmals vom Wettkampf Equipment unterscheiden. Natürlich gibt es diverse Überschneidungen. Es macht zum Beispiel kaum Sinn zwei unterschiedliche Gewichthebergürtel zu nutzen. Jedoch kann es Sinn machen unterschiedliche Knee Sleeves zu nutzen.

Dazu nutzt man im Training oft Equipment, welches man im Wettkampf nicht nutzen darf. Ein Beispiel wären hier Zughilfen, aber auch Ellenbogen Cuffs, die die Ellenbogen schonen sollen.
Wer den Artikel zum Wettkampf Equipment noch nicht kennt, der findet ihn HIER.


Disclaimer: Die Links zu Athletic Aesthetics Produkten sind Affiliate Links. Über diese Links könnt ihr uns ohne Mehrkosten unterstützen. Falls ihr andere Produkte kaufen wollt, uns aber trotzdem unterstützen wollt, könnt ihr diesen Link nutzen:

10% sparen für alle Produkte von Athletic Aesthetics: dedicatedsporst 10

https://shop.athletic-aesthetics.de/user/dedicatedsports

Wer dies nicht tun möchte, kann einfach über den Standardlink https://shop.athletic-aesthetics.de/  sich die Produkte anschauen oder auch kaufen.


Knee Sleeves:

Im Training möchte man oftmals nicht die volle Unterstützung der Knee Sleeves ausnutzen oder unterschiedliche Sleeves für unterschiedliche Übungen nutzen. Beispielsweise führt man im Training seine Lowbar Wettkampf Kniebeuge mit SBDs aus, macht aber seine Highbar Squats als Assistance nur mit weichen, locker sitzenden Sleeves. Im Artikel über Wettkampf Equipment erwähnen wir Sleeves, die zur Leistungssteigerung beitragen sollen (auch wenn es nur einen relativ geringen Unterschied ausmacht). In diesem Artikel werden hingegen Sleeves genannt, die primär nur warmhalten sollen.

Die Modelle von Athletic-Aesthetic bieten eine kostengünstige und trotzdem hochqualitative Alternative zu den sonst bekannten Modellen. Sie sind im Gegensatz zu den Rehbands jedoch nicht IPF approved und sind somit nur fürs Training geeignet. Dies ist jedoch kein wirklicher Nachteil, da wir die Rehbands nicht für Wettkämpfe empfehlen.

Im ersten Rehband Link findest du eine Übersicht von verschiedenen Modellen von dieser Marke. Das Standardmodell findest du dann darunter.

 

Athletic Aesthetics: Athletic Aesthetics 7 mm Knee Sleeves
Rehband Übersicht: Rehband Knee Sleeves
Rehband Standard Modell: Rehband 7 mm Neopren Knee Sleeves

Ellenbogen Sleeves/Cuffs:

Ellenbogen Sleeves können ein nützliches Tool für Schutz vor Überbeanspruchung oder Schmerzen im Gelenk sein. Durch die Compression und den Support wird die Durchblutung verbessert. Ellenbogen Cuffs haben eine ähnliche Funktion, sie sind jedoch nicht so groß und üben mehr Kompression auf eine kleinere Stelle aus. Egal ob Sleeves oder Cuffs, der Einsatzbereich ist fast der Gleiche. Ob man nun durch sehr viel Low Bar Kniebeugen seine Ellenbogen überlastet, was relativ häufig vorkommt, oder durch sehr viel Bankdrücken. Cuffs oder Sleeves können dabei helfen die Schmerzen zu lindern. Sind jedoch absolut kein Muss!

 

artikel-raw-pl-training-equipment-foto

Zughilfen:

Sie können aus verschiedenen Gründen nützlich sein. Man kann sie nutzen… :

  • Um die Griffkraft zu schonen oder die Griffkraft als limitierenden Faktor auszublenden (Sätze mit hohen Wiederholungen oder Wiederholungsmaxes/tests beispielsweise)
  • Dysbalancen durch gleichen Kreuzgriff zu vermeiden (Nur den schwersten Satz mit Kreuzgriff, restliche Sätze mit Zughilfen)
  • Für Overload wie Rackpulls nutzen, für Klimmzüge mit Zusatzgewicht (Griffkraft rückt in den Hintergrund, soll nicht limitieren)

 

Slingshots/RAMs:

Slinghots/RAMs sind ein nützliches Tool im Training um gezielt Overload (Überladung) zu erzeugen. Das heißt man kann sich an schwere/schwerere Gewichte gewöhnen, es kann die richtige Technik schulen und es bietet vielseitige Einsatzmöglichkeiten.

Generelle Regeln für den Umgang mit Slingshot:

Überlade nicht mehr als ca. 10%. Damit meinen wir nicht 110% von deinem One-Rep-Max auf Wiederholungen, sondern 10% mehr Gewicht als du sonst üblich für die gleiche Wiederholungszahl ohne Slingshot nutzen würdest.

Mehr Overload erhöht nur das Risiko einer Verletzung oder einer Überlastungserscheinung, während der Nutzen sich nicht wirklich erhöht.
Man sollte nicht nur bei der Wahl des Gewichts aufpassen, sondern die Slingshot/RAM auch eher spärlich und gezielt einsetzen. Wahllos einfach mal die Slingshot anziehen und mehr Gewicht drauf packen, ist nicht der richtige Ansatz.

Welche Slingshot empfehlen wir?

In den meisten Fällen reicht die Reactive oder Orginal Slingshot. Die Orginal Slingshot ist ein wenig stärker als die Reactive.
Es gibt auch noch andere, deutlich stärkere Slingshots. Aber wer an die 200 kg drückt, wird sich diesen Artikel wohl nicht durchlesen und wird schon wissen was er macht.
Die Titan Super RAM bietet eine Alternative, die man in Deutschland kaufen kann. Jedoch sollte man sie als RAW Athlet unserer Meinung nach vermeiden, da sie sich eher wie ein Bankdrückshirt anfühlt und weniger wie die orginale Slingshot von Mark Bell. Wir empfehlen deshalb ganz klar die Slingshot von howmuchyabench und würden die RAM nur als Notlösung empfehlen oder eben für Equipped Lifter.

 

Slingshot Reactive: Slingshot Reactive howmuchyabench
Slingshot Orginal: Slingshot Orginal howmuchyabench
Titan Super RAM: Titan Super RAM

Hoffentlich hat dir der Artikel in Kombination mit dem Artikel über Wettkampf Equipment geholfen. Falls du noch offene Fragen, Anregungen oder Verbesserungen hast, kannst du uns gerne per Mail an info@dedicatedsports.de kontaktieren!

Be dedicated, become strong!


► Kontakt: info@dedicatedsports.de

Reader Interactions

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Read previous post:
Basis Artikel: Die 3 häufigsten Fehler bei Kniebeugen

Die Kniebeuge ist mit ihren verschiedenen Varianten für viele die komplexeste Übung. Ein paar Richtlinien gibt es aber, die vielen...

Close